Blaubeeren tragen ihren Namen zu Recht. Schrubben hat übrigens keinen Zweck! Irgendwann wächst sich das Blaue wieder raus… So ein Tag im Blaubeerwald ist herrlich, nur das Ratschen des Pflückers, wenn man den durch die Büsche schwingt, ist zu hören. Wenn nicht grade das Buntspecht-Weibchen zeternd neue Baumwipfel sucht, die man kaputthacken kann. Und ein Habicht zieht seine stillen Runden. Viel frische Luft und fünf Kilo Blaubeeren, das ist ein idealer Herbsttag im Wald.